Geld sicher senden mit Xoom

In den Abschnitten unten erfahren Sie, was Sie tun können, damit Xoom Sie noch besser schützen kann. Bitte geben Sie diese Informationen an Freunde und Familie weiter.

Best-Practice-Tipps: So senden Sie Geld sicherer

Senden Sie ausschließlich an Empfänger, die Sie kennen

Mit Xoom dürfen Sie nur Geld an Freunde und Familie senden. Es ist nicht erlaubt, Xoom für geschäftliche Zwecke zu verwenden. Versuchen Sie nicht, Geld mit unserem Dienst an Empfänger zu senden, die Sie nicht persönlich kennen. Es gibt betrügerische Empfänger, die auf unterschiedlichste Art versuchen, andere zum Senden von Geld zu bewegen. Die beste Methode, einem solchen Betrug aus dem Weg zu gehen, ist die einfachste: Senden Sie Geld nur an Empfänger, die Sie persönlich kennen. Xoom haftet nicht, wenn Sie bei der Nutzung unseres Dienstes gegen unsere Nutzungsbedingungen verstoßen, einschließlich aller Risiken im Zusammenhang mit dem Kauf von Waren oder Zahlungen für Dienstleistungen aller Art wie beispielsweise Verluste, die Ihnen durch nicht gelieferte oder beschädigte Waren und Dienstleistungen entstanden sind, die Sie mit Xoom bezahlt haben.

Kommen Sie nur Anforderungen von bekannten Empfängern nach

Senden Sie Geld sicherer, indem Sie nur Anforderungen von Empfängern nachkommen, die Sie persönlich kennen. Es gibt betrügerische Empfänger, die auf unterschiedlichste Art versuchen, andere zum Senden von Geld zu bewegen. Senden Sie mit Xoom nur Geld an Freunde und Familie.

Wenn Sie eine Geldanforderung erhalten und unsicher sind, ob damit alles in Ordnung ist, lassen Sie diese direkt vom Anforderer bestätigen. Sie können Anforderungs-E-Mails jederzeit abbestellen. Klicken Sie einfach unten in der Anforderungs-E-Mail auf den Link "Abbestellen". Wählen Sie dann den Grund für die Abmeldung und klicken Sie auf "Senden".

Schützen Sie Ihr Passwort

Die beste Methode, Ihr Passwort zu schützen, besteht darin, es nicht weiterzugeben. Verwenden Sie in Ihrem Passwort keine Teile Ihres Namens, Ihres Geburtsdatums oder Ihrer Adresse sowie sonstige persönliche Daten und greifen Sie nach Möglichkeit nicht auf ein Passwort zurück, dass Sie auf anderen Websites benutzt haben. Verwenden Sie stattdessen eine einmalige Kombination aus Buchstaben und Zahlen, von der Sie annehmen, dass sie schwer zu erraten ist. Lernen Sie Ihr Passwort auswendig und schreiben Sie es möglichst nicht irgendwo auf, wo es gefunden werden könnte. Wenn Sie den Verdacht haben, Ihr Passwort könnte gefährdet sein, ändern Sie es sofort.

Senden Sie Geld für sich, nicht für andere

Sie dürfen kein Geld im Namen einer anderen natürlichen oder juristischen Person senden oder empfangen.

Nutzen Sie Xoom ausschließlich für legale Zwecke

Nutzen Sie Xoom niemals für Transfers, die möglicherweise gesetzeswidrig sind. Senden Sie Geld ausschließlich für legale Zwecke und nur an Empfänger, die Sie persönlich kennen, beispielsweise Freunde und Familie. Um die richtige Nutzung unserer Dienste zu gewährleisten, verfügen wir über eigene Grundsätze und Verfahren zur Gewährleistung der Einhaltung relevanter Vorschriften und zur Verhinderung von Betrug, wie sie durch den Bank Secrecy Act, den USA Patriot Act und andere geltende Gesetze und Vorschriften der USA vorgeschrieben sind.

Falls wir feststellen, dass Sie oder der Empfänger illegalen Aktivitäten nachgehen, Xoom für geschäftliche Zwecke verwenden oder gegen die Xoom-Nutzungsbedingungen verstoßen, haben wir das Recht, Ihre Nutzungsrechte für den Xoom-Dienst mit sofortiger Wirkung einzuschränken oder zu entziehen, und wir werden Maßnahmen gegen Ihr Konto ergreifen. Weitere Informationen finden Sie in den Xoom-Nutzungsbedingungen.

Schützen Sie sich vor Betrug

Unrechtmäßige Geldanforderungen

Schützen Sie sich vor unrechtmäßigen Geldanforderungen, indem Sie nur Anforderungen von Empfängern nachkommen, die Sie persönlich kennen. Es gibt betrügerische Empfänger, die auf unterschiedlichste Art versuchen, andere zum Senden von Geld zu bewegen. Senden Sie mit Xoom nur Geld an Freunde und Familie.

Wenn Sie eine Geldanforderung erhalten und unsicher sind, ob damit alles in Ordnung ist, lassen Sie diese direkt vom Anforderer bestätigen. Sie können Anforderungs-E-Mails jederzeit abbestellen. Klicken Sie einfach unten in der Anforderungs-E-Mail auf den Link "Abbestellen". Wählen Sie dann den Grund für die Abmeldung und klicken Sie auf "Senden".

Online-Dating-Betrug

Wenn Sie jemanden im Internet auf Dating-Portalen oder Kleinanzeigenseiten wie Craigslist kennenlernen, wissen Sie nicht, ob die Person wirklich die ist, die sie vorgibt zu sein. Betrüger nutzen häufig Menschen aus, die auf der Suche nach Liebe sind, da diese oft leichte Ziele sind. Senden Sie nie Geld an eine Person, die Sie gerade erst im Internet kennengelernt haben oder nicht gut kennen. Höchstwahrscheinlich handelt es sich um einen Betrüger, der es nur auf Ihr Geld abgesehen hat! Denken Sie daran: Wenn es zu gut klingt, um wahr zu sein, ist es wahrscheinlich auch so.

Betrug durch angebliche Computerprobleme

Sie erhalten womöglich einen Anruf von einem angeblichen Computertechniker eines seriösen Unternehmens wie Microsoft. Der Anrufer will Sie überzeugen, Software zu installieren oder ihm die Kontrolle über Ihren Computer zu geben, damit er ein angebliches Problem beheben kann. Dieser Anrufer ist sehr wahrscheinlich ein Betrüger. Sobald er Zugriff auf Ihren Computer hat, kann er Ihre persönlichen Daten und Finanzinformationen stehlen. Der Anrufer könnte auch versuchen, Sie zu einer Zahlung für diesen Service mit Xoom oder einem anderen Zahlungsanbieter zu überreden. Geben Sie Unbekannten nicht die Kontrolle über Ihren Computer. Installieren Sie keine Software auf Anweisung von Fremden. Senden Sie nie Geld an eine Person, die Sie nicht kennen.

Testkaufbetrug

Sie werden womöglich von einer Person gefragt, ob Sie Testkäufe für Xoom oder andere Zahlungsanbieter durchführen wollen. Sie erhalten einen Scheck, den Sie Ihrem Bankkonto gutschreiben lassen sollen. Dann werden Sie aufgefordert, diesen Betrag mit Xoom zu senden und Feedback abzugeben. Das Problem ist, dass der Scheck abgelehnt wird und Ihre Bank Sie dafür haftbar macht. Xoom setzt solche Testkäufe nicht ein und Sie erhalten auch keine Angebote dieser Art von uns. Denken Sie daran: Wenn es zu gut klingt, um wahr zu sein, ist es wahrscheinlich auch so.

Betrug durch angebliche Notfälle

Sie erhalten womöglich E-Mails von einem Freund oder Verwandten, der Sie bittet, ihm wegen eines Notfalls Geld ins Ausland zu senden. Oft behauptet die Person, sie brauche Geld, um gegen Kaution aus dem Gefängnis entlassen zu werden, oder sie habe ihren Geldbeutel verloren und könne eine Hotelrechnung oder ein Flugticket nicht zahlen. Senden Sie das Geld nur, wenn Sie per Telefon oder auf anderem Wege sicherstellen konnten, dass es sich wirklich um Ihren Freund oder Verwandten handelt. Bei dieser Person handelt es sich sehr wahrscheinlich nicht um Ihren Freund oder Verwandten.

Gewinnspielbetrug

Do not send money to pay for taxes or handling fees to process a prize or lottery winnings. Remember, if you didn't enter the lottery or sweepstakes, then you are never going to win. This type of request is always a scam. Also, never agree to deposit a check from someone you don't know well and then send part of that money back to them through Xoom or some other remittance company. The check will bounce and your bank will hold you responsible. The person asking you to do this is trying to steal your money. Remember - if it seems too good to be true, it probably is.

Betrug mit Mietimmobilien

Wenn Sie einen Urlaub oder eine Geschäftsreise im Ausland planen, sollten Sie bei Vorauszahlungen für gemietete Häuser oder Wohnungen besonders vorsichtig sein. Betrüger bieten Mietimmobilien oft zu einem unglaublich günstigen Preis an. Sie werden aufgefordert, das Geld im Voraus zu senden, und oft existiert die Mietimmobilie gar nicht. Wir empfehlen, dass Sie bei Vorauszahlungen auf einen seriösen Vermietungsdienst setzen. Verwenden Sie Xoom nicht für geschäftliche Zahlungen und senden Sie kein Geld an Personen, die Sie nicht kennen.

Melden Sie Missbrauch

Benachrichtigen Sie uns sofort, wenn jemand versucht, Sie zu betrügen.

Schreiben Sie eine E-Mail an: reportfraud@xoom.com

Weitere Ressourcen: